Du hast gerade mit YouTube angefangen und deiner Meinung nach ein Hammer-Video hochgeladen. Aber irgendwie klicken diese undankbaren Viewer einfach nicht rauf und wissen gar nicht was sie eigentlich verpassen. In dieser Situation finden sich täglich viele Menschen wieder, die eigentlich das Potential für mehr hätten – Schluss damit! Wir zeigen euch, wie ihr die ersten 100 YouTube Abonnenten bekommen könnt.

YouTube Abonnenten bekommen – die 4 Grundlagen

Es gibt natürlich viele kleine Rädchen an denen man drehen kann, um mehr Erfolg auf YouTube zu erzielen. Doch wer die Grundlagen nicht beherrscht, darf sich nicht wundern wieso er nicht mal die ersten 100 Abonnenten erreicht. Um diesem häufig auftretenden Problem entgegenzuwirken, haben wir euch folgene 5 Grundlagen zusammengefasst.

  1. Mindestens 3-5 Videos online
    Du willst den Zuschauern die Möglichkeit geben, dich erstmal kennenzulernen. Bestimmt kennst du es auch aus eigener Erfahrung, wenn du einen neuen YouTuber entdeckt hast: Du klickst dich erstmal durch eine Reihe von Videos, bevor du dich letztendlich entschließt ihn zu abonnieren.
  2. Interessanter Content
    Du brauchst Content, der sowohl dich, als auch deine Zuschauer interessiert – und dabei vernünftig produziert ist. Niemand möchte verwackelte Aufnahmen eines Menschen sehen, der leicht gelangweilt am Tisch sitzt und monoton etwas vor sich her erzählt. Überleg dir also interessante Themen und versuche dein Video, mit den Mitteln die du zur Verfügung hast, so professionell wie möglich zu gestalten.
  3. Keine Werbung schalten
    Du würdest mit den ersten hunderten von Views auf deinem Channel maximal Centbeträge verdienen. Verzichte also erstmal komplett auf jegliche Art von Monitarisierung und konzentriere dich auf das Wesentliche: Gute Videos zu produzieren. Andernfalls läufst du Gefahr neue potentielle Abonnenten durch nervige Werbung zu verschrecken.
  4. Richtige Keywords
    Damit dich Nutzer überhaupt erst finden können, musst du deine Videotitel- und Beschreibung richtig anpassen. Dazu gehst du zur YouTube-Suche und gibst alle Begriffe und Fragen, die mit deinem Videothema zu tun haben könnten, erstmal ein. Dir werden dabei automatische Suchanfragen vorgeschlagen, die daher kommen, dass sie häufig von anderen Nutzern eingegeben werden. Genau diese automatischen Vorschläge solltest du in deinen Videotitel und in die Beschreibung einbauen, damit deine Videos viel besser gefunden werden können.

Schneller YouTube Abonnenten bekommen – 3 Geheimtipps

Um aber noch schneller YouTube Abonnenten bekommen zu können, solltet ihr in regelmäßigen Abständen folgende 3 Tipps umsetzen.

  1. Teilnahme an der Community
    YouTube hat neben vielen Gelegenheits-Zuschauern, auch eine riesengroße Community zu bieten. Nimm aktiv an ihr Teil, in dem du Videos von kleinen- und mittelgroßen YouTubern kommentierst. Bleib dabei ehrlich, schreibe echte Kommentare und erwarte vor allem nicht direkt etwas zurück – langfristig wirst du hierdurch sehr hochwertige und langfristige Abonnenten auf deinem eigenen Channel bekommen.
  2. Sorge für Aufmerksamkeit
    Auf den ersten Blick etwas widersprüchlich zum ersten Tipp – aber eigentlich nicht. Folge großen YouTubern und schreibe unter deren neuen Videos kurze, witzige Kommentare oder “channel-eigene Insider” – im Prinzip Kommentare, die zu einer hohen Wahrscheinlichkeit geliked werden. Solltest du unter einem Video mit 100.000 Klicks (und aufwärts) als Topkommentar auftauchen, macht sich das auch in den Klicks auf deinem eigenen Channel bemerkbar. Doch auch hier solltest du nicht spammen, sonst kann das nach hinten losgehen!
  3. Facebook-Gruppen
    YouTube-Creators haben unter sich einige Facebook-Gruppen eröffnet, auf denen man sich austauschen, vorstellen und miteinander disutieren kann. Hier kommen nicht nur Kollaborationen zustande, du kannst dich auch einfach vorstellen und dich der Gruppe präsentieren. Du bekommst nicht nur Klicks, oftmals auch gut gemeinte Tipps oder Kollaborationsanfragen.

Fazit

Solltet ihr diese Tipps berücksichtigen, schafft ihr es problemlos innerhalb des ersten Monats die ersten 100 Youtube Abonnenten zu bekommen. Natürlich kann hier deutlich tiefer in die Materie gehen und mehr rausholen, doch Anfänger sollten sich erstmal auf das Grundlegende beschränken und die simplen Dinge richtig machen, als die schweren falsch. Das absolut Wichtigste ist nicht ständig auf die Abonnentenzahl zu schauen, sondern mit voller Leidenschaft Videos zu produzieren. Perfektionismus ist der Feind des Fortschritts.

 

Weitere Artikel zum Thema YOUTUBE