Du möchtest also produktiver werden – kleine Info vorweg: dann bist du hier auf jeden Fall schon mal richtig.
Doch vorher würde ich dir gerne noch 3 Fakten nennen:

Schätzungsweise 20% aller Biertrinker, trinken 80% des Bieres auf der Welt.
80% des gesamten Online-Traffics, spielen sich auf ungefähr 20% aller Webseiten ab.
Ungefähr 20% der Kunden eines Unternehmens, sind für 80% aller eingehenden Beschwerden zuständig.

Wie bitte soll ich damit nun produktiver werden, geschweige denn meine Effizienz steigern?

Die Pointe dahinter soll sein, dass das 80/20 Prinzip überall auf der Welt, in fast allen Lebenslangen zu finden ist.
Ob bewusst oder unbewusst – das Prinzip ist real und taucht gefühlt an jeder Ecke auf, wenn man es sich erstmal bewusst macht.

Die genauen Zahlen variieren vielleicht von einem zum anderen Beispiel leicht, doch der Effekt ist tatsächlich bewiesen.
Richtig verinnerlicht und eingesetzt, kann das auch für dich sehr große Unterschiede im Leben ausmachen.

3 Beispiele, wie du im Alltag mit dem 80/20 Prinzip produktiver werden kannst

Werfen wir also mal einen Blick darauf, wie dieses Prinzip jedem von uns in den Bereichen Beruf, sozialen Interaktionen und in der Liebe weiterbringen kann.

1. Berufliche Effizienz steigern

Vor ca. 2 Jahren habe ich eine Affiliate-Marketing Webseite betrieben, bei der es sich um ein relativ bekanntes Trend-Produkt gehandelt hat.

Die Besucher dieser Webseite habe ich aus den verschiedensten Quellen wie beispielsweise Facebook, Instagram, Google-Suchen, Twitter, Online-Foren und vielem weiteren generiert.

Das Ganze hat jedoch so viel Zeit in Anspruch genommen, dass ich eine ganze Weile lang zu keinen anderen Projekten mehr gekommen bin, nur um diese recht gut laufende Seite weiter am Laufen zu halten zu können.

In meinen Analyse-Tools habe ich allerdings irgendwann festgestellt, dass 50% meiner Besucher über Facebook, 30% über Google, und jeweils 5% aufgeteilt auf Instagram, Twitter, Online-Foren und andere soziale Medien gekommen sind.

Ich dachte mir: “Ich bin ein Idiot wenn ich weiterhin gleich viel Zeit auf allen Plattformen investiere, wenn gerade mal 2 davon den größten Teil meiner Besucher ausmachen.”

Als ich daraufhin alles andere radikal gestrichen habe, war die Konsequenz, dass ich plötzlich so unglaublich viel mehr Zeit für neue Projekte und Ideen hatte.

Der Webseite hat das übrigens alles andere als geschadet – im Gegenteil: Ich hatte plötzlich viel mehr Zeit für qualitativ hochwertigen Content.

2. Soziale Interaktionen

Paul hat in seiner Uni-Zeit ungefähr die gleiche Menge an Zeit auf die Top-10 der Leute verteilt, mit denen er am meisten Zeit verbracht hat.

Was er aber irgendwann gemerkt hat, ist dass er eigentlich nur mit 2-3 von diesen Leuten  eine wirklich echte Verbindung hatte und nur diese Leute ihm wirkliche Freude bereitet haben und ihn im Leben langfristig weitergebracht haben.

Also hat Paul sich dazu entschlossen, sich in Zukunft verstärkt auf seine 2-3 wirklich guten Freunde zu konzentrieren. Paul hat jetzt so viel mehr Zeit zurückgewonnen, dass er es jetzt deutlich regelmäßiger zum Fitness schafft, sich seinen Leidenschaften widmet und viele Aspekte seines Lebens wieder verbessert und weiterentwickelt.

3. Beziehungen

Ein Freund oder ein Ehemann kommt von der Arbeit nach Hause.

Nachdem er gerade 5 Stunden mit seiner Frau verbracht hat, fängt sie plötzlich an zu meckern..
“Du verbringst überhaupt keine Zeit mit mir!”

Er glaubt er hört nicht mehr richtig und denkt sich..
“Was zur Hölle?! Ich hab gerade 5 Stunden mit ihr verbracht?!” und hat nicht den Hauch einer Ahnung, wie sie darauf kommt.

Aber hat er wirklich 5 Stunden Zeit mit ihr verbracht?

In den 5 Stunden, in denen er bei ihr war und bestimmt auch mit ihr geredet hat, hat er allerdings leider die Hälfte der Zeit vor dem Fernseher verbracht. Den Rest davon natürlich abwechselnd auf Facebook, WhatsApp und Instagram – um Neuigkeiten zu checken, die ihn tief im Herzen ungefähr gar nicht interessieren.

Ein anderer Mann hätte in dem Moment auch länger arbeiten können, würde später nach Hause kommen und gerade mal eine einzige Stunde mit ihr verbringen. Und sie würde sich niemals im Leben beschweren.

Warum? Weil in der einen Stunde, die er zur Verfügung hat, er alles dafür tut um sie glücklich zu machen – und sich in dieser Stunde alles nur um die Beiden dreht.

Was lerne ich also daraus?

Anhand des 80/20 Prinzips, solltest du im optimalen Falle also herausfinden und festmachen können, wo und wann sich in deinem Alltag scheinbar Zeit tötende Aktivitäten einschleichen.

Hinterfrage auf regelmäßiger Basis deinen Alltag und lokalisiere Zeit verschlingende Gewohnheiten oder Aktivitäten, die dich eigentlich nicht weiterbringen.

Da sich deine Ziele, Fristen und Ansprüche damit auch automatisch erweitern, solltest du dir dafür zumindest alle paar Wochen 5 Minuten nehmen, um dadurch langfristig deutlich produktiver werden zu können und die eigene Effizienz bis ans Maximum steigern zu können.

Weitere Artikel zum Thema Produktivität